Archiv

fortuna/luck/chance/eutychia

fast könnte man meinen dieser blog lebt nur davon wenn es mir schlecht geht.
da geht es mir seit wochen gut und es sieht so aus als hätte ich nichts mehr zum schreiben. ganz im gegenteil, ich könnte viel über erlebtes, gefühltes, gehörtest, gesagtes... aber noch nicht berührtes schreiben. aber ich halt mich zurück.
seit über 4 wochen geht es mir gut. gut, nein gut ist nicht das richtige wort. glücklich, ich bin seit über 4 wochen glücklich. nicht das meine kleinen/großen probleme gelöst wären. nein, aber wenn man glücklich ist kann man mit diesen anders umgehen.
glück definieren wir unter anderem als die empfindung der absoluten harmonie unseres bewusstseins. wir gehen in unserem augenblicklichen tun auf, alles um uns herum, einschließlich der zeit verschwimmt und spielt keine rolle mehr.entscheidend sind dabei nicht die objektiven tatsachen, sondern das subjektive erleben der betreffenden person. (okay, ist nicht von mir.... aber wahr )

2 Kommentare fusselmaus verlinken 16.7.06 22:07, kommentieren



ich soll mehr über mein glück schreiben ?????

du wachst morgens auf und dein erster gedanke ist "er" und schon lächelst du.
der gedanke an ihn begleitet dich den ganzen tag und nichts von den kleinen/großen problemen des lebens kann dich erschüttern. natürlich sind diese probleme da, aber die meisterst du mit einem lächeln.
du hast das gefühl zu fliegen und deine augen strahlen.
er ist dir ganz nah, obwohl er nicht da ist.
du glaubst du könntest ihn spüren, obwohl du ihn nicht spüren kannst.
du weißt das er an dich denkt und du denkst an ihn.
du hörst eine zeitlang nichts von ihm, weißt aber das du in seinen gedanken niemals vergessen bist.
du vertraust.
du hast keine angst.
du kannst sagen was du denkst und fühlst ohne missverstanden zu werden.
du verstehst und wirst verstanden ohne viele worte.

2 Kommentare fusselmaus verlinken 22.7.06 14:52, kommentieren

ohne Titel

Man kann es nicht hör'n
Man kann es nicht seh'n
Es tut oft weh und es ist doch schön
Es ist kein Wein, doch es geht ins Blut
Und es tut, es tut so gut
Es ist kein Gold, doch es macht reich
Ein Herz aus Eisen wird davon weich
Es ist kein Feuer, aber es brennt
Sag mir, wie man das nennt

Es ist schon alt und immer neu
Es fängt Dich ein und macht Dich frei
Es ist etwas, was der Teufel nicht kennt
Etwas, das man Liebe nennt

1 Kommentar fusselmaus verlinken 29.7.06 22:42, kommentieren